Markt der Zukunft

Von der Vielfalt im Garten zur Vielfalt am Teller
Warum ist es wichtig, dass die Erhaltung samenfester Sorten in den Händen von Bäuerinnen und Bauern bleibt? Wie kann eine große Auswahl von Gemüse-, Obst- und Getreidesorten die Lebensmittelversorgung in Zeiten des Klimawandels sichern, während Großkonzerne Sorten patentieren lassen und den Weltmarkt mit nur wenig Vielfalt dominieren? Der Einfalt auf unseren Tellern können wir durch Zuckertraube, Mieze Schindler und Blauer Hilde aus dem eigenen Garten leicht entgegen wirken.
Christina Ehgartner, Mitbegründerin, Hofkollektiv Wieserhäusl, Deutschlandsberg