FOTO: MDZ 2021, Forum der Initiativen in der Aula der Alten Universität Graz / J.J. KUCEK

Initiativen

Im Jahr 2022 stehen die fünf Themenfelder Energie, Wildnis, Gemeinschaft, Boden und Europa im Zentrum des kollektiven Nachdenkens und Austauschs.

Initiativen

Im Jahr 2022 stehen die fünf Themenfelder Energie, Wildnis, Gemeinschaft, Boden und Europa im Zentrum des kollektiven Nachdenkens und Austauschs.

FOTO: MDZ 2021, Forum der Initiativen in der Aula der Alten Universität Graz / J.J. KUCEK

Mehr als 60 Initiativen aus den unterschiedlichsten Bereichen tauschen sich untereinander aber auch mit Expert:innen, Künstler:innen und – vor allem – mit den Besucher:innen des Markts der Zukunft aus. Gemeinsam werden neue Denk- und Handlungsräume entwickelt, Ideen, Möglichkeiten und Visionen ausgelotet.

Energie

Auto:Frei:Tag Graz

Die Initiative setzt sich für einen autofreien Tag in Graz ein. Sie demonstriert dafür regelmäßig an Freitagen, um gemeinsam mit Akteur:innen von MoVe iT und Fridays for Future den Fokus auf Fussgänger und Radfahrer zu richten.

MoVe iT Graz

MoVe iT bedeutet „Mobilität und Verkehr in Transformation“. Die überparteiliche Initiative erarbeitete u. a. 12 Mobilitätskonzepte für diverse Bezirke und erstellte einen Fragenkatalog zur Verkehrs- und Stadtentwicklungspolitik.

Nachhaltig in Graz

Bereits seit Anfang 2017 verfolgt der Verein mit seiner Webseite sowie der mobilen App das Ziel, es allen Menschen, die in Graz nachhaltig(er) leben wollen, so leicht als möglich zu machen, zu den dafür nötigen Informationen zu kommen.

GRAZ repariert / ARGE Abfallvermeidung, Ressourcenschonung und nachhaltige Entwicklung

GRAZ repariert ist ein von der Stadt Graz in Kooperation mit der ARGE Abfallvermeidung initiiertes Netzwerk von Reparaturbetrieben aller Branchen. Fachliche Beratung, transparente Preisgestaltung und langjährige Erfahrung im Reparaturbereich machen die Mitgliedsbetriebe zu kompetenten Partner:innen des Netzwerkes.

Plattform 1,5 Graz

1,5 Graz ist eine Plattform mehrerer zivilgesellschaftlicher Organisationen, die sich für eine „klimagerechte und soziale Stadt“ einsetzt.

agentur scan – Raum / Markt / Gesellschaft, Graz

Als Schwerpunktthemen behandelt die agentur scan Wohnbauforschung, Stadt- und Kommunalentwicklung, Standortmanagement, Beteiligung und Co-Creation. Der Leitgedanke liegt in der Umsetzung von Massnahmen zur Schaffung eines gesellschaftlichen Mehrwerts und ökonomischer sowie kommunaler Nachhaltigkeit.

Compuritas, Graz

Das Grazer Unternehmen betreibt professionelles IT-Refurbishment und verlängert durch Generalüberholung die Lebenszeit von gebrauchten Notebooks, Computern, Bildschirmen, Tablets und Handys.

ENERGIEFORUM Steiermark, Graz & Weststeiermark

Mit Sitz in der Klima- und Energiewerkstatt Graz will das ENERGIEFORUM Steiermark Kindern und Jugendlichen Themen wie Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien mit den Schwerpunkten Wärme, Kälte und Strom praxisnahe vermitteln.

Energieagentur Weststeiermark: Haus der Energie | Stadtgarten Deutschlandsberg · Klimaschutzgarten | Au(s)blickehaus Gosdorf

Das Haus der Energie in Deutschlandsberg ist Teil der Energieagentur Weststeiermark. Neben Energieberatung betreibt das Haus der Energie einen Stadtgarten, einen Klimaschutzgarten sowie das Österreichisch-Slowenische Interreg Projekt BioDiTOUR.

akaryon – Webtools, Umwelt, Förderungen, Langenwang

Das Spezialgebiet des Unternehmens ist die Umweltinformatik. Es entwickelt Software mit der Nachhaltigkeit einfach gemanagt werden kann: zum Beispiel Energiewende-Rechner, Co2-Fußabdruckrechner, CSR-Management- und Nachhaltigkeits-Reporting-Tools.

Verpackungszentrum Graz und ODROWAZ

Das VPZ ist weltweit erfolgreich bei der Entwicklung und im Vertrieb von biogenen Verpackungen.. Das Label ODROWAZ fokussiert auf 100% nachhaltige Mode und interkulturellen Dialog.

Impuls – Institut für Produktion und Logistik, Graz

Das Institut für Produktion und Logistik der Universität Graz setzt sich seit mehr als einem Jahrzehnt mit Aspekten der Kreislaufwirtschaft auseinander. Der Fokus liegt dabei auf der Erforschung von Handlungsoptionen und Entscheidungen im betrieblichen Kontext und deren Einfluss auf eine nachhaltige Entwicklung.

FULFILLMENT – Ein Kunstprojekt zu einigen Kreisläufen der anderen Art

Was hat ein Retouren-Logistikcenter mit Erfüllung zu tun? Die aktuelle Arbeit von Lisa D und Angelika Fink erzählt darüber eine ebenso poetische wie politische Geschichte. Im Zentrum steht eine von Lisa D und ihrem Team aus Mode-Retouren gestaltete Textilskulptur.

Glacier.eco, Wien (Reparatur der Zukunft)

Das Startup ist ein internationales Team aus Klima- , Produkt-, und Community-Expert:innen. Glacier berät Firmen dabei, das Thema Klimaschutz in ihren Unternehmen nachhaltig zu implementieren.

Klimadashboard (Reparatur der Zukunft)

Das Klimadashboard ist ein Werkzeug zum Faktencheck für Journalist:innen und bietet Anregungen für eigene Visualisierungen von Klimadaten. Der enge Austausch mit wissenschaftlichen Institutionen sichert dabei die Qualität der dargestellten Klimadaten.

Holy Pit – das Refill Deo (Reparatur der Zukunft)

Das Grazer Startup Holy Pit entwickelte mit dem REFILL DEO ein nachhaltiges Nachfüllsystem für Deos.

Wildnis

Agrarbezirksbehörde für Steiermark, Graz

Martin Strobl ist technischer Leiter der Agrarbezirksbehörde und setzt sich mit der Geschichte und dem Potenzial von solidaren Agrargemeinschaften in Österreich und Slowenien auseinander.

Naturschutzbund Steiermark, Graz

Der österreichische Naturschutzbund setzt sich in vielen Aktionen, ebenso wie seine Landesorganisation Steiermark, für eine dauerhafte Sicherung der Natur als Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen ein.

Österreichsche Naturschutzjugend Steiermark, Graz

Die önj ist eine gemeinnützige Jugendorganisation, die für die Verbreitung des Natur- und Umweltschutzgedankens eintritt und aktiv Arten- und Biotopschutz vermittelt.

Nationalpark Gesäuse, Admont

Wildes Wasser und steiler Fels prägen die Landschaft des Gesäuses. Das Nationalparkmanagement kümmert sich um die aussergewöhnliche Artenvielfalt des einzigen Nationalparks der Steiermark.

Aktion Wildblumen Steiermark, Graz

Im Zentrum der Arbeit steht die Vermittlung und Umsetzung der „Bunten Wies’n“ in der Steiermark mit Wildkräutern und Wildblumen.

Ökoteam – Institut für Tierökologie und Naturraumplanung, Graz

Das Institut für Tierökologie und Naturraumplanung ist das größte zoologische Fachbüro Österreichs. Die Mitarbeiter erstellen Expertisen zu Natur- und Artenschutz, übernehmen ökologische Baufsicht, bieten Schutzgebiets-Management und vieles mehr.

Natur.Werk.Stadt (Naturschutzbund), Graz

Die Natur.Werk.Stadt engagiert sich in unterschiedlichen Projekten für mehr Natur in der Stadt. Seit 2017 pflegen und hegen Teams mehrere Blühflächen. Die Projekte werden wissenschaftlich begleitet und in Workshops an Kinder und Jugendliche vermittelt.

Kleine Wildtiere in großer Not

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, verwaiste und verletzte, heimische Wildtiere aufzunehmen, zu versorgen/gesund zu pflegen und anschließend wieder in ihren natürlichen Lebensraum zu entlassen.

Energieagentur Weststeiermark: Klimaschutzgarten | Au(s)blickehaus Gosdorf

Das Haus der Energie in Deutschlandsberg ist Teil der Energieagentur Weststeiermark. Neben Energieberatung betreibt das Haus der Energie einen Stadtgarten, einen Klimaschutzgarten sowie das Österreichisch-Slowenische Interreg Projekt BioDiTOUR.

Gut behütet Pilzmanufaktur, St. Stefan im Rosental

Die Pilzmanufaktur von Michaela Friedl im steirischen Vulkanland ist ein biologischer und ressourcenbewusster Vorzeigebetrieb und bietet noch dazu frische oder veredelte Pilze.

Moja Mura

Moja Mura (Meine Mur) ist eine slowenische Initiative von mittlerweile 30 Vereinen und mehr als 3.000 Mitgliedern die sich seit zehn Jahren der Erhaltung der Mur und ihrer Flusslandschaften widmet.

Gemeinschaft

Social Business Hub Styria, Graz

Der Social Business Hub Styria ist ein Social & Green Business Inkubator und Netzwerk für Menschen, die gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen auf unternehmerische Art und Weise lösen.

Degrowth Graz

Drei Wissenschaftler:innen der Karl-Franzens Universität leiten den Verein Degrowth Graz und bieten regelmäßig Veranstaltungen und Workshops rund um das Thema „ein Leben ohne Wachstumszwang in Wirtschaft und Gesellschaft“ an.

Cambium – Leben in Gemeinschaft, Fehring

Ein Gemeinschaftsprojekt für Jung und Alt in einer aufgelassenen Kaserne in Fehring. Im Mittelpunkt stehen eine lebendige Beziehungskultur, die gemeinsame, nachhaltige Nutzung von Ressourcen sowie die Kooperation mit anderen innovativen Projekten der Umgebung.

Initiative für ein unverwechselbares Graz

Die Initiative für ein unverwechselbares Graz ist eine Bürger:innenbewegung „gegen den fortschreitenden Identitätsverlust der Stadt“.

FAIR-Teiler – foodsharing Steiermark, Graz

Privatpersonen können in Grazer „FAIR- Teilern“ Lebensmittel die sie nicht mehr benötigen lagern und an andere Personen – die diese Lebensmittel benötigen und gratis entnehmen dürfen – weitergeben.

Forum Urbanes Gärtnern / Transition Graz / DorfUni

Das Forum Urbanes Gärtnern ist ein gemeinnütziger Verein, der 2015 aus der Plattform der Grazer Gemeinschaftsgärten entstanden ist. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen des städtischen Gärtnerns in Graz zu verbessern und mit Tipps und Hilfestellungen zur Verfügung zu stehen.

KOOWO – Kooperatives Wohnen, Volkersdorf

Das kooperative Wohnprojekt Volkersdorf setzt sich selbst das übergeordnete Ziel einer ganzheitlichen Energie- und CO2-Reduktion, kombiniert mit einer Sozialgemeinschaft-bezogenen Betrachtungsweise.

KOMM.ST LAB und Netzwerk Kulturelle Nahversorgung Oststeiermark, Weiz

„Neue Kunst an alten Orten“ verspricht das alljährliche im Frühsommer stattfindende Festival in Orten rund um Weiz. Ausstellungen, Konzerte und Theater finden an charismatischen Orten wie dem Gasthaus Stixpeter in Floing statt.

Hofkollektiv Wieserhoisl, Deutschlandsbergπ

Das Hofkollektiv Wieserhoisl entstand im Frühjahr 2006. Die Bewohner:innen haben sich für ein gemeinsames Leben und Arbeiten am Land entschieden und realisieren so ihre Vision einer solidarischen und zukunftsfähigen Gesellschaft.

steiermark.gemeinsam.jetzt, Graz

Ziel des Projekts ist es, Räume der Begegnung und Sichtbarkeit zu schaffen. Angeboten werden eine Webplattform, Kommunikationstools, regionale Vernetzung und Begleitung bei gemeinsamer Entscheidungsfindung.

Die Wetterleuchten, Graz

Die Wetterleuchten realisieren seit 2020 Kulturprojekte zum Thema Klima und Gesellschaft und verstehen sich dabei als kreative Impulsgeber.

Afro-Asiatisches Institut Graz

Das Afro-Asiatische Institut Graz ist ein Kommunikations- und Begegnungszentrum mit vielfältigen Betätigungsfeldern, von der Beratung und Unterstützung ausländischer Studierender bis zu Aktivitäten zum interkulturellen Dialog und der Reintegration.

Megaphon, Homeless World Cup & streetfootbALL austria, Graz

Megaphon ist Straßenmagazin und soziale Initiative der Diözese Graz-Seckau mit rund 300 Mitarbeiter:innen.

Verein Frauenhäuser Steiermark

Neben dem Schutz, der von Gewalt betroffenen Frauen und Kinder, steht auch Gewaltprävention, Bewusstseinsbildung, sowie Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit im Fokus des Vereins.

Katib Farsi Bibliothek Graz

Roohullah Borhani und Fatah Farzam, zwei afghanische Studenten, hatten eine Vision. Sie wollten Bücher in ihrer Sprache und Schrift nach Graz holen, da Literatur aus ihrer Heimat hierzulande kaum zu finden war. Mittlerweile ist es gelungen über 120 Kinder- und Geschichtsbücher, Gedichtbände und Romane aus dem Iran nach Österreich zu bringen.

Fivestones, Graz

Die Plattform hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die Integration von zugewanderten Menschen in die österreichische/europäische Gesellschaft zu unterstützen und auf qualitative Kommunikation mit anderen großen Wert zu legen. Dabei ist der Verein bestrebt, die bestehenden Ressourcen in der Bevölkerung aufzuspüren, zu nutzen und diese in Netzwerken zusammenzuführen, um sie effektiv dem Gemeinwohl zugänglich zu machen.

Netzwerk Klimajournalismus (Reparatur der Zukunft)

Das Netzwerk Klimajournalismus Österreich ist eine medienübergreifende Initiative um Medienschaffende, die sich mit Themen rund um Klima und die ökologische Krise beschäftigen, zu vernetzen.

Boden

BIO ZENTRUM Graz Grottenhof

Der Grottenhof ist landesweit für die Ausbildung in der biologischen Landwirtschaft und für den Schwerpunkt Direktvermarktung bekannt.

KLEINeFARM – Hof der Vielvalt, Sankt Nikolai im Sausal

Ulli and Scott Klein in St. Nikolai im Sausal kultivieren und erhalten mehr als 400 alte und samenfeste Gemüse- und Obstsorten.

SoLaKO – Solidarische Landwirtschaftskooperative Steiermark

Unter Solidarischer Landwirtschaft (CSA – Community Supported Agriculture) versteht man eine partnerschaftliche Gemeinschaft – in diesem Fall in der Steiermark – zwischen Bauernhöfen und Abnehmer:innen, bei der sowohl Erträge als auch Risiken geteilt werden.

KrautKOOPf – Foodkoop in Graz-Geidorf

Die selbstorganisierte Gruppe legt Einkäufe zusammen und bezieht Gemüse, Obst, Getreide, Milchprodukte, Eier, Getränke und viele weitere Produkte von ausgewählten Bio-Bäuer:innen und Hersteller:innen.

JAKLHOF, Kainbach bei Graz

Der Jaklhof ist eine gemeinschaftsgetragene Bio-Landwirtschaft in Kainbach bei Graz. Der Hof bietet eine bunte Vielfalt an saisonalem Bio-Gemüse und Bio-Jungpflanzen.

dasGramm & dasDekagramm, Graz

Die verpackungsfreie Bio-Greißlereie in Graz mit dem Slogan: „Alles, was du für deinen Zero Waste Lebensstil brauchst“.

nahgenuss, Graz

Die Mindestbestellmenge von einem Mischpaket Fleisch gibt Bäuer:innen die Möglichkeit zu fairen Preisen das gesamte Tier zu verkaufen und zu verwerten. Besonders kleinere familiäre Betriebe sollen durch das Unternehmen gestärkt werden.

GenussLaden – Gut Schlossberg

Der Verein „Genuss ab Hof“ wurde ins Leben gerufen, um regionale Betriebe direkt zu unterstützen und Menschen mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen. Mit dem Gut Schlossberg kommt der Ab-Hof-Verkauf erstmals in die Stadt.

Gottes Acker

Im Schatten der Sankt Andrä Kirche im Grazer Bezirk Gries liegt ein 100 m2 großer Gemeinschaftsgarten mit einem Dutzend Hochbeeten, bestellt von acht Familien aus dem Grätzel, initiiert vom Büro der Nachbarschaften.

Sonnenhaus in Baumgarten

Das mietbare Sonnenhaus im steirischen Vulkanland ist ein beispielhaftes nachhaltiges Tourismusprojekt. Die Besitzer betreiben einen kleinen Bauernhof und verarbeiten Obst, Wein, Maroni, und Kräuter.

Humus +, Kaindorf

Ökologie und (Land-)Wirtschaft in Einklang zu bringen, das ist der Anspruch des Humus+Aufbauprojektes, an dem mittlerweile rund 400 Landwirt:innen in ganz Österreich und Slowenien teilnehmen. Dabei werden 5000 ha Ackerfläche nachhaltig bewirtschaftet.

myAcker plus - Lebenshilfen Soziale Dienste, Spittal an der Drau

Stell dir vor: Du hast deinen eigenen kleinen Gemüsegarten. Du säst, gießt, zupfst Unkraut und schützt deine zarten Pflanzen vor Wetter und Schädlingen. Und dann erntest du dein eigenes, echtes Gemüse. Das alles machst du über Smartphone, PC oder Tablet bequem von der Couch aus. Deine Ernte wird zu dir nachhause geliefert.

Essbarer Tiergarten – Erlebnis-Bio-Bauernhof – Zotter, Riegersburg

Das biologische Landwirtschaftsprojekt „Essbarer Tiergarten“ am Gelände der Schokoladenmanufaktur Zotter bietet die Gelegenheit, vor allem für Kinder, dem „Essen in die Augen zu schauen“, um eine ganzheitliche, verantwortungsvolle Ernährung zu propagieren.

Europa

Gscheft Graz

Anfang 2022 eröffnete in der Grazer Mariahilferstrasse das Gscheft, ein Ableger des Südkärntner Gšeft. Neben Bio-Lebensmitteln bietet das charmante Lokal seinen Besucherinnen ein „zweites Wohnzimmer“.

Europäischer Climate Walk – Wanderers of Changing Worlds, Wien

Im Juni 2022 starteten die Wanderers von Norwegen aus um durch 16 Länder zu gehen. Auf ihrem Climate Walk wollen die jungen Forscher:innen Lösungen für die Klimakrise aus vielen Teilen des Kontinents sammeln und diskutieren.

GlaMur – Genuss am Fluss belebt, bewegt und verbindet – Die Sinne und die Menschen, Bad Radkersburg

Mehr als 100 Betriebe in 19 Gemeinden zu beiden Seiten des Grenzflusses bieten regionale und nachhaltige Produkte an.

Office Ukraine – Shelter for Ukrainian Artists, Graz

Vernetzt Künstler:nnen und Kulturschaffende aus der Ukraine, die in Österreich Schutz suchen mit Institutionen, Einzelpersonen und Initiativen, die Unterstützung anbieten wollen.

uniT – Verein für Kultur an der Karl-Franzens Universität

InterACT ist eine professionelle Theater- und Kulturinitiative, die Theater und szenisches Spiel für eine Kultur des Dialogs, für Empowerment sowie für persönliche und soziale Veränderungsprozesse nutzbar macht.

Museum des Wahnsinns

Hoch über der Mur liegt das Schloss Obermureck, das nach dem Krieg zu einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt wurde. Heute betreibt ein Verein hier das „Museum des Wahnsinns“ und bietet neben Führungen Ausstellungen und Diskussionen zu gesellschaftskritischen Themen an.

Energieagentur Weststeiermark: Interreg Projekt BioDiTOUR

Das Haus der Energie in Deutschlandsberg ist Teil der Energieagentur Weststeiermark. Neben Energieberatung betreibt das Haus der Energie einen Stadtgarten, einen Klimaschutzgarten sowie das Österreichisch-Slowenische Interreg Projekt BioDiTOUR.

B Corp School, Italien (Reparatur der Zukunft)

In der Nähe von Mailand vermittelt ein Startup Schüler:innen und Student:innen die Nachhaltigkeit eines Netzwerks zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und zukunftsweisenden Ideen.

Iterchimica, Italien (Reparatur der Zukunft)

Das Unternehmen Iterchimica im norditalienischen Ort Suisio entwickelte für den Strassenbau den aus recyceltem Plastikmüll verarbeiteten Belag Gipave®. Damit sollen Strassenbelage längerlebig und wiederverwendbar werden.

Plantstation, Polen (Reparatur der Zukunft)

Die polnische Geigerin Marta Kluba entwickelte als Musikerin aber auch als Designerin ein Instrument, auf das Pflanzen reagieren. Sie nennt es „Fasola si do“, eine hölzerne Box mit Metallsaiten und elektronischen Bausteinen.

Windmill restoring and museum in Ukraine

Denys Kabanenko leitet die School of Robotics „Forward to the Future“. Gemeinsam mit seinem Team hat er den Plan, in der Stadt Zaporizhzhya eine 1888 von ausgewanderten deutschen Mennoniten erbaute Windmühle zu restaurieren und durch ein Museum zu ergänzen.

KONTAKT

Du hast Fragen zu den Initiativen oder möchtest als Initiative mit dem Markt der Zukunft in Kontakt tretten? Dann schreib uns eine E-Mail an office@marktderzukunft.at.