Markt der Zukunft

1. – 3.
Oktober 2021

Ein Innovationsfestival für Graz


1. – 3. Oktober 2021

Alte Universität Graz, Priesterseminar Graz, Schauspielhaus Graz

 

Eintritt frei
Alte Universität Graz,
Priesterseminar Graz,
Schauspielhaus Graz
Eintritt frei

Das Innovationsfestival Markt der Zukunft präsentiert herausragende Projekte und Konzepte zu den Themen Ökologie und Klimaschutz, Ernährung und nachhaltige Landwirtschaft, neue Sozial- und Bildungsmodelle, alternative Wirtschafts- und Arbeitsmodelle im Zeitalter der digitalen Transformation. Es lädt Gestalter*innen, Expert*innen und Besucher*innen zu Austausch und Vernetzung in einem praxisorientierten Forum und zu Dialog-Formaten zwischen Kunst, Wissenschaft, Initiativkultur und Aktivismus.

Zentrale Zukunftsfragen
Wie können Besucher*innen und Akteur*innen Bewusstsein für ihre Anliegen und das Potential transformatorischer, gemeinschaftsorientierter Ideen schaffen, (neue) Allianzen bilden und soziale und ökologische Bewegungen unterstützen? Welche Ideen und Strategien schlagen Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen die an der Schnittstelle von Kunst und Ökologie arbeiten vor?

Bürger*innenforum
Das Bürger*innenforum des Markt der Zukunft präsentiert mehr als 40 „good practices“, Zukunftsinitiativen und „Reallabore“ aus unterschiedlichen Bereichen aus ganz Österreich und darüber hinaus. 15 österreichische und internationale Projekte werden im Rahmen der Ö1-Initiative Reparatur der Zukunft – Das globale Casting neuer Ideen zur Teilnahme ausgewählt und erhalten Coaching und Mentoring von einem Expert*innenteam der TU Graz.

Festivalprogramm
Ergänzt wird der Markt der Zukunft durch Tischgespräche mit lokalen Expert*innen, diskursive Formate und Workshops. Das künstlerische Programm umfasst performative Lectures, Künstler*innen-Gespräche und themenspezifische Stadtspaziergänge. Im Rahmen des Markt der Zukunft wird außerdem der Umweltpreis der Stadt Graz 2021 in Kooperation mit SOS Kinderdorf und dem Schauspielhaus Graz an Projekte von und mit Kindern und Jugendlichen vergeben. Zentrale Themen des Festivals werden ab Juli im Rahmen eines digitalen Magazins diskutiert, das Journalismus-Studierende der FH JOANNEUM produzieren. Begleitend zum Festival erscheint das von der Sektion für internationale Kulturangelegenheiten des Außenministeriums in Auftrag gegebene Handbuch Planting Change.

Künstler*innen: Daniela Brasil & Anthony Saxton, Daily Rhythms Collective, Christina Gruber, Edgar Honetschläger, Ebru Kurbak, Ernst Logar, Christian Kosmas Mayer, Nina Vobruba, u. a.

Das Detailprogramm und Informationen zur Anmeldung finden Sie ab August 2021 auf www.marktderzukunft.at

 

  Das war der Markt der Zukunft 2020:

Wir danken unseren Partnern

Wir danken unseren Partnern